name


Tischtennis Jugend boomt – Aktive mit einer Meisterschaft!

Eine erfolgreiche Saison liegt hinter der Tischtennisabteilung. Die zweite Mannschaft wurde souverän Meister und die dritte Mannschaft ist als drittplatzierter aufgestiegen. Bei den Bezirksmeisterschaften sammeln die Ilsfelder zwei Titel. Im Jugendbereich gibt es zwei neue Mannschaften – im Jugendtraining platzt die Halle aus allen Nähten.

 

Aktive

 

1. Herrenmannschaft

 

Mit Johannes Beissel kam zu Beginn der Vorrunde ein Ehemaliger zurück zum SC Ilsfeld. Johannes genoss die gute Jugendarbeit des SC Ilsfeld in den 80'er Jahren. Er spielte dann in der Landesliga und zuletzt in der Oberliga bei Lokomotive Zwickau. Für unsere Abteilung ein neuer Motivationsfaktor um mit den Ilsfelder Mannschaften aufsteigen zu können. Dies war auch das erklärte Ziel der ersten Mannschaft.Im ersten Spiel gegen Heinriet kam zu einem äußerst spannenden Duell. Heinriet führte schnell mit 4:1 doch dann kippte das Spiel zu Gunsten des SCI. Mit 8:5 lag man in Front und der Sieg schien auf dem Schläger. Doch leider kam es noch zum Abschlussdoppel und das ging dann an Heinriet. Im Verlauf der Vorrunde zeichnete sich Eschenau als Titelanwärter Nummer 1 aus, gefolgt von Ilsfeld und Wüstenrot. Im ersten Spitzenspiel in Wüstenrot trennte man sich ebenfalls mit einem Unentschieden. So entschied sich im letzten Vorrundenspiel gegen Eschenau der Titelkampf. Nur mit einem Sieg hatte man noch Hoffnungen auf die Meisterschaft. Ausgeglichen bis zum 5:5 zeigte sich dann Eschenau als die bessere Mannschaft und siegte mit 9:5. Somit lag der SCI zu Beginn der Rückrunde 4 Punkte hinter Eschenau. Die Rückrunde konnte dann entspannt angegangen werden. Mit dem dritten Tabellenplatz schloss die erste Mannschaft die Saison ab. Bester Spieler in der Kreisliga ist Johannes Beissel mit einer souveränen Bilanz von 21:2. Ebenfalls in der Top 10 befindet sich Thomas Schäfer mit einer 21:9 Bilanz im mittleren Paarkreuz.  

Es spielten Johannes Beissel, Thomas Taborsky, Thomas Schäfer, Alexander Steiner, Marcus Ehret und Norbert Arzberger

 

Abschlusstabelle Herren Kreisliga 2011/2012

 RangMannschaftBegegnungenSUNSpiele+/-Punkte
  1 SpVgg Eschenau II 18 18 0 0 162:52 +110 36:0
  2 TTF Wüstenrot 18 12 2 4 142:92 +50 26:10
  3 SC Ilsfeld 18 11 4 3 144:95 +49 26:10
  4 Friedrichshaller SV II 18 10 2 6 127:111 +16 22:14
  5 SpVgg Heinriet 18 9 1 8 118:118 0 19:17
  6 TTC Gochsen 18 7 1 10 116:121 -5 15:21
  7 NSU Neckarsulm IV 18 4 4 10 109:138 -29 12:24
  8 SpVgg Oedheim II 18 5 2 11 96:136 -40 12:24
  9 TSV Willsbach 18 4 3 11 100:141 -41 11:25
  10 SSV Auenstein 18 0 1 17 51:161 -110 1:35

2. Herrenmannschaft

 

Die letzten 2 Jahre scheiterten wir noch denkbar knapp, aber diesmal war am Aufstieg nichts zu rütteln. Eine überlegene Saison liegt hinter uns, denn ohne Niederlage in die A-Klasse aufzusteigen, zeugt von einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Es wurde sogar das Tabuwort „Perlenkette“ in den Ring bzw. Box geworfen. Aber nein … keine Angst … es gab nur eine „Perlenkette“ in den glorreichen Zeiten der zweiten Mannschaft. Hervorzuheben in der sowieso schon guten Saison von allen Spielern, ist die Leistung von Björn. Mit einer 22:3 Bilanz konnte er zwar nicht am Topspieler der Liga vorbeiziehen, aber im letzten Spiel war selbst Mario Schmidt aus Herbolzheim chancenlos.  Mathias konnte nach einer durchwachsenen Vorrunde noch entscheidend zulegen. In der Rückrunde aufgewacht, schlug er (fast) alle Topspieler (9:2 Bilanz). In der „Mitte“ spielte Andreas die Rückrunde ohne Niederlage und ist mit 21:3 Siegen der Topspieler des Paarkreuzes („der Gerät wird niemals müde“). Nach einer recht unglücklichen Testphase mit glatten Belägen, hat sich Sven dann doch an seine Stärken erinnert und klebte wieder die Noppen drauf. Mit 7:2 Siegen in der Rückrunde lief es dann wieder noppig gut. Mit 15:5 Siegen von Bernd stellt der SCI dann auch den besten Spieler im hinteren Paarkreuz. Nach einem ganz kurzen Zwischentief konnte Klaus seine gewohnte Konstanz in Szene setzten und spielte mit 13:4 Siegen gewohnt stark. Unsere „Ersatzspieler“ kann man wohl nicht so bezeichnen. Bei den Einsätzen von Tobias, Patrick und Stefan war deutlich zu sehen, daß die Dritte nahe dran ist und sichere Punkte liefert. Der Schlüssel zum Erfolg war jedoch unsere Doppelleistung. Unglaubliche 38:13 Doppelsiege konnten wir verbuchen. Das gelingt nicht vielen Mannschaften. Damit gibt und gab es natürlich genügend Gründe zu feiern. Darin sind wir nämlich auch ganz gut. Die Meisterschaftsfeier findet am 2.Juni statt.

Meister in der Kreisklasse B2 : Bernd Christoforetti, Andreas Schmoll, Stefan Rau, Sven Seitz, Klaus Schilpp, Patrick Störzbach, Mathias Venth und Björn Prietzel

Abschlusstabelle 2011/2012 Herren Kreisklasse B2

 

1

SC Ilsfeld II

16

14

2

0

142:52

+90

30:2

 

2

VfL Eberstadt

16

7

5

4

125:101

+24

19:13

 

3

TSV Herbolzheim

16

8

3

5

121:99

+22

19:13

 

4

Spfr Gellmersbach

16

8

3

5

122:103

+19

19:13

 

5

NSU Neckarsulm V

16

8

2

6

116:108

+8

18:14

 

6

Friedrichshaller SV IV

16

7

2

7

104:103

+1

16:16

 

7

TTF Wüstenrot II

16

7

2

7

107:107

0

16:16

 

8

SV Sülzbach

16

3

1

12

67:132

-65

7:25

 

9

TSV Erlenbach II

16

0

0

16

45:144

-99

0:32

 

10

TTC Heilbronn 1930 III

 

zurückgezogen am 27.03.2012

 

3. Herrenmannschaft

Nachdem die 3. Mannschaft in der letzten Saison das „Vizedouble“ in Meisterschaft und Pokal errang, war in dieser Saison eigentlich der Aufstieg in die Kreisklasse B anvisiert. Doch so einfach wie gedacht sollte es nicht werden. Denn sowohl in der Mannschaftsaufstellung als auch in der Besetzung unserer Gruppe waren einige Veränderungen vorgenommen worden. Mit Arno Zintz aus der 1. Mannschaft und Patrick Störzbach, der vor der Saison aus Massenbachhausen nach Ilsfeld gewechselt war, bekam die 3. Mannschaft ein neues Gesicht. Sie konnte jedoch das spielerische Gesamtniveau trotz des Weggangs unserer Nr. 1 in die 2. Mannschaft halten und in der Breite sogar noch erhöhen. Mit vier Neuzugängen in unserer Spielklasse wurden die Karten für den Kampf um den Aufstieg völlig neu gemischt. Die TSG Heilbronn und der TSV Weinsberg ließen mit ihren Aufstellungen keinen Zweifel daran, dass sie nur ein Ziel in dieser Saison verfolgten: den Aufstieg. Die SpVgg Frankenbach war ein weiterer Neuling und als Pokalsieger der letzten Saison ein nicht zu unterschätzender Gegner.   Die Saison begann mit einem Spiel gegen Massenbachhausen. Unser Neuzugang Patrick gab sich gegen seinen alten Verein keine Blöße und steuerte zum souveränen 9:4 Erfolg 3 Punkte bei. Am darauffolgenden Spieltag konnten wir uns mit einem 9:5 gegen Frankenbach für die Pokalfinalniederlage in der Vorsaison revanchieren. Der 3. Spieltag brachte dann bereits die Vorentscheidung. Die 3. Mannschaft hatte zu Hause den Aufstiegsfavoriten Nr. 1 zu Gast: die TSG Heilbronn. Lange Zeit konnte das Spiel ausgeglichen gestaltet werden. Letztendlich verloren wir dennoch mit 9:4 und mussten einen herben Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft hinnehmen. Aber noch war nichts verloren, denn die folgenden 3 Spiele wurden allesamt gewonnen. Am vorletzten Spieltag ging es gegen Weinsberg. An diesem Tag offenbarte sich die größte Schwäche der 3. Mannschaft. Alle 4 Doppel musste man an diesem Nachmittag abgeben und verlor trotz starker Einzelleistungen mit 7:9. Mit einem Sieg gegen Frauenzimmern wurde die Hinrunde auf einem guten 2. Tabellenplatz beendet.   Drei erfolgreiche Spiele zu Beginn der Rückrunde waren eine gute Vorbereitung für die letzte Chance an Heilbronn vorbeizuziehen. Im direkten Duell offenbarte sich zum zweiten Mal die eklatante Doppelschwäche, aber es zeigten sich auch Steherqualitäten. Nachdem die TSG bereits mit 7:1 in Führung gegangen waren, kämpfte sich Ilsfeld noch einmal mit 4 Siegen in Folge an Heilbronn heran, konnte die Niederlage aber nicht mehr abwenden. Somit stand Heilbronn so gut wie sicher als Meister und Aufsteiger der KK C 2012 fest. Eine Woche später kam es zum nächsten Spitzenspiel gegen Weinsberg. An diesem Tag konnte man leider nicht an die teils starken Leistungen der Hinrunde anknüpfen und verlor recht deutlich mit 9:2. Damit war die Rückrunde entschieden. Ilsfeld beendet die Saison als Tabellendritter und ist ebenfalls aufgestiegen !!!

Es spielten Patrick Störzbach, Tobias Sinn, Markus Armbruster, Arno Zintz, Goran Dokovic, Alexander Franz, Tobias Mistele, Stefan Rau, Norbert Pulfer und Bettina Weber.

Abschlusstabelle 2011/2012 Herren Kreisklasse C3

Senioren

Auch in dieser Saison konnten die Senioren in der Kreisklasse A einen souveränen
Mittelplatz in der Tabelle erreichen. Thomas Taborsky hat mit seinen 10 Einsätzen und einer guten Bilanz von 11:6 dazu wesentlich beigetragen. Klaus Schilpp konnte genauso 10 x antreten und somit alle Spieler absolvieren. Neben diesen beiden waren Thomas Schäfer und Norbert Arzberger jeweils 7 x am Start. Sehr erfolgreich wurde das Team auch von Sven Seitz in seinen 5 Einsätzen mit einer Bilanz von 6:1 unterstützt. Markus Armbruster durfte und wollte auch einmal " Seniorenluft" mit seinem 1. Einsatz bei den " Alten" schnuppern. Zusammenfassend ist die gute Stimmung, entsprechende Spiellaune und die immer abwechslungsreichen Duelle gegen die anderen " älter gewordenen" zu erwähnen.

Es spielten Thomas Schäfer, Thomas Taborsky, Norbert Arzberger, Sven Seitz, Klaus Schilpp und Markus Armbruster

 

Abschlußtabelle 2011/2012 Senioren Kreisklasse A

 

Bezirksmeisterschaften

Johannes Beissel und Thomas Taborsky Bezirksmeister im Einzel

Am ersten Novemberwochenende fanden die Tischtennisbezirksmeisterschaften in Brackenheim statt. In verschiedenen Altersklassen wurden zunächst am Freitagabend beziehungsweise bis spät in die Nacht die Bezirksmeister der Senioren ausgespielt. Die Klasseneinteilung geht hier nach Alter und nicht nach Spielstärke. Hier treffen Kreisklassespieler auf Landesligisten. Die Erfolgsstory begann bei den Senioren 40. Auf dem Weg ins Finale setzte sich Johannes Beissel gegen zwei Landesligaspieler durch. Im Endspiel sicherte er sich seinen ersten Seniorentitel. Im Doppel an der Seite von Thomas Taborsky war das Double möglich. Ganz knapp unterlagen sie im fünften Satz mit 8:11 gegen das Brackenheimer Landesligadoppel.

 

Am Samstag vormittag ging es dann weiter in der Klasseneinteilung nach Spielstärke. In der Spielklasse Herren E gleich wieder ein Endspiel mit Ilsfelder Beteiligung. Stefan Rau konnte sich ebenfalls über den Vize-Bezirksmeistertitel freuen, nachdem der knapp mit 1:3 im Endspiel unterlag.Am Sonntag Vormittag schickte der SC Ilsfeld 3 Teilnehmer in die Herren C Konkurrenz. Auch hier konnte Thomas Taborsky seine gute Tendenz unter Beweis stellen. Im Halbfinale lag er bereits mit 0:2 gegen seinen Horkheimer Gegner in Rückstand. Doch mit 3:2 konnte er sich noch durchsetzen und war somit ebenfalls im Endspiel. Nach einer 1:0 Satzführung unterlag er die Sätze zwei und drei. Doch er gab nicht auf und konnte wie im Halbfinale das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden und sich somit ebenfalls in die Titelliste eintragen. In der Doppelkonkurrenz kamen Tobias Sinn und Patrick Störzbach ins Viertelfinale.Mit zwei Einzeltiteln und zwei Vizebezirksmeisterschaften war es wohl das erfolgreichste Abschneiden der Ilsfelder bei den Bezirksmeisterschaften.

 

Vereinsmeisterschaften Aktive Einzel

 

Bei den diesjährigen Tischtennisvereinsmeisterschaften war das Teilnehmerfeld so ausgeglichen wie noch nie.„An einem schlechten Tag kannst Du gegen alle verlieren“. Gleich in den ersten Spielen am Vormittag kam es zu brisanten Begegnungen. Mathias Venth konnte gleich zwei Favoriten in den ersten beiden Runden ein Bein stellen. Mit einem 3:2 Erfolg über Björn Prietzel und einem deutlichen 3:0 gegen Marcus Ehret war er im Rennen. Marcus Ehret verdaute die Niederlage und siegte in Runde drei gegen die zwei weiteren Favoriten Thomas Schäfer mit 3:1 und Thomas Taborsky mit 3:0. In der letzten Runde am Vormittag stolperte dann Mathias Venth an Sven Seitz. Zur Mittagspause lagen nun vier Spieler mit einer Niederlage in Front, der Nachmittag sollte die Entscheidung bringen. Gleich zu Beginn legte Marcus Ehret vor und bezwang Björn Prietzel in vier Sätzen und hatte nun gegen alle Favoriten gespielt. Doch würde das genügen oder musste der Titel in einem Entscheidungsspiel ausgespielt werden? 
Da wollte Andreas Schmoll ein Wörtchen mitreden. Mit jeweils 3:0 schickte er Thomas Taborsky und Mathias Venth von der Platte. Somit stand Marcus Ehret als erfolgreicher Titelverteidiger fest. Den zweiten Platz belegte Thomas Taborsky im Entscheidungsspiel vor Thomas Schäfer.

Die Platzierungen

  • Marcus Ehret

  • Thomas Taborsky

  • Thomas Schäfer

  • Andreas Schmoll

  • Mathias Venth

  • Björn Prietzel

  • Patrick Störzbach

  • Sven Seitz

  • Tobias Sinn

  • 10. Goran Dokovic

    Vereinsmeisterschaften Aktive Doppel

    Ehret / Christoforetti neue Doppelvereinsmeister

    Wieder 8 Doppel kämpften dieses Jahr um den heiß begehrten Doppeltitel. Die besten 6 Spieler der QTTR Rangliste wurden gesetzt, damit es nicht möglich ist zu starke Doppel auszulosen. Die Doppelpaarungen waren somit wieder viel versprechend. In zwei Gruppen wurden aus den beiden Erstplatzierten die Halbfinalisten ermittelt. In der grünen Gruppe setzten sich Björn Prietzel und Markus Armbruster vor Thomas Schäfer und Norbert Pulfer durch. In Gruppe rot musste das Satzverhältnis entscheiden. Hier hatten Mathias Venth und Arno Zintz Pech, denn ein Satz fehlte zum Halbfinale. Dagegen kamen die Paarungen Marcus Ehret/ Bernd Christoforetti sowie Sven Seitz/Klaus Schilpp mit je einer Gruppenniederlage ins Halbfinale.Die Platzierungsspiele von 5-8 waren äußerst spannend. Beide Spiele endeten im fünften Satz. Die beiden Halbfinalbegegnungen waren eine deutliche Angelegenheit. Im Finale waren wieder einmal Markus Armbruster und Bernd Christoforetti vertreten. Bernd wollte natürlich seinen Titel verteidigen. Im Doppelfinale mit sehenswerten Ballwechseln setzten sich Bernd an der Seite von Marcus Ehret mit 3:1 durch und feierten somit den gewonnenen Titel. 

  • Marcus Ehret / Bernd Christoforetti

  • Markus Armbruster / Björn Prietzel

  • Sven Seitz / Klasu Schilpp

  • Norbert Pulfer / Thomas Schäfer

  • Stefan Rau / Wolfgang Gottwald

  • Mathias Venth / Arno Zintz

  • Bettina Weber / Andreas Schmoll

  • Alexander Franz / Tobias Sinn

  • Ausflug

     In diesem Jahr fand der Ausflug der Tischtennisabteilung ausnahmsweise eine Woche später - am zweiten Septemberwochenende - statt. Ziel war die beschauliche Stadt Würzburg. Wie jedes Jahr konnte die planmäßige Abfahrtszeit nicht eingehalten werden und so ging es mit einer halben Stunde Verspätung, vier Fahrzeugen, 17 Teilnehmern und ausreichend Verpflegung auf die recht kurze Fahrt ins Frankenland.

    Dort wurde nach einer kurzen Stärkung – wie immer gab es ein ausgedehntes Weißwurstfrühstück und ausreichend Bier zum runterspülen – zum vierten Mal der Wanderpokal im Minigolf ausgespielt. Wie in den vergangenen Jahren auch, konnte der amtierende Titelträger seinen Pokal nicht verteidigen. Diesmal gewann Sven in traumwandlerisch Art und Weise mit 35 Schlägen (Tiger Woods lässt grüßen!) vor Hutsch (37) und Johannes (39).

    Nach einer kleinen Siegerehrung ging es weiter zur Besichtigung der Festung Marienberg, die im Mittelalter den Fürstbischöfen von Würzburg als Wohnort und sicherer Unterschlupf vor den eigenen Bürgern diente und nur ein einziges Mal von Schwedenkönig Gustav Adolf 1631 erobert werden konnte.

    Nun war es an der Zeit, in unser Hotel zu fahren und dort die Zimmer zu beziehen. Da die übliche gewählte Hotelkategorie dieses Wochenende bereits ausgebucht war, residierten wir im 4-Sterne-Hotel Novotel Würzburg. Dort hatten wir die Gelegenheit uns ein wenig vor den Anstrengungen des Tages zu erholen, bevor es weiter zum Abendessen ging. Dies nahmen wir im Chelsea ein, einem American Diner, das neben den üblichen Speisen wie Burger und Pommes auch mit einer ansehnlichen Steakauswahl punkten konnte.

    An diesem Wochenende fand in Würzburg auch das 9. internationale Straßenmusik- und Straßenkunstfestival statt, wo an allen Ecken der Innenstadt Musiker und Jongleure die zahlreichen Zuschauer zu unterhalten suchten. Nachdem wir die Darbietungen einiger Künstler und Musiker genossen hatten, machten wir uns auf die Suche nach einer Kneipe, um dort den Abend zu einem würdigen Ende zu bringen.

    Am Sonntag konnten die Vorzüge des Vier-Sterne-Hotels ausgenutzt werden. Wer rechtzeitig aufstand, hatte die Möglichkeit sich im Fitnessraum auszupowern und sich anschließend im Pool oder in der Sauna zu entspannen. Die übrigen genossen einfach nur das vorzügliche und umfangreiche Frühstück, ehe wir uns zum letzten Programmpunkt des Tages aufmachten.

    Beim nahegelegenen Mainfrankenpark stand mit Bowling eine weitere sportliche Herausforderung auf dem Programm. Nachdem in der ersten Runde der Ball das ein oder andere Mal in der Rinne landete, konnten in der zweiten Runde doch teilweise enorme Verbesserungen festgestellt werden. T. startete sogar mit einem Turkey, also drei Strikes in Folge und bewies, dass er auch mit großen Bällen umgehen kann. So wurde die 100 Punktemarke bei dem einen oder anderen Spieler teils deutlich übertroffen.

    Nach zwei anstrengenden Durchgängen machten wir uns schließlich wieder auf die Heimreise nach Ilsfeld, wo wir das Wochenende bei einem gemütlichen Abendessen ausklingen ließen.

    Jugend

    Es spielten Sven Armbruster, Charly Wiesner, Bjarne Schlipf, Silas Föll und Jonas Dudt.

    Ausflug

    Am Samstag um 8 Uhr haben wir uns pünktlich an der Sporthalle in Ilsfeld getroffen um von dort aus an einen Badesee zu fahren. Als wir am See angekommen sind war strahlend blauer Himmel und um die 25 Grad warm. Zuerst haben wir Volleyball gespielt und anschließend Fußball. Zum Schluss spielten wir noch Minigolf. Beim Minigolf haben wir uns in 3 Gruppen eingeteilt. Nach einem spannenden Spiel ging F. als Sieger hervor. Anschließend sind wir an die Jugendherberge gefahren, und haben uns in unsere Zimmer eingeteilt. Anschließend sind wir noch Pizza essen gegangen. Die meisten hatten ihre Pizza nicht ganz geschafft deshalb haben diejenigen ihre Pizza in einem Pizzakarton mitnehmen dürfen. Als wir wieder an der Jugendherberge angekommen sind, haben wir Fußball und Tischtennis gespielt. Um halb zehn mussten wir dann aber wieder auf unsere Zimmer gehen. In unseren Zimmern konnten wir dann noch eine Weile machen was wir wollten bis wir dann endlich eingeschlafen sind.

    Am nächsten Morgen hat es dann ziemlich stark geregnet. Um 8:30 haben wir dann gefrühstückt und uns unsere Lunchpakete für den Holidaypark gerichtet. Wir hatten sehr großes Glück mit dem Wetter den als wir im Holidaypark angekommen sind hat es wieder aufgehöhrt zu regnen. Im Holidaypark konnten wir dann machen was wir wollten und haben uns alle 2 Stunden getroffen. Da es am Morgen geregnet hatte waren nicht viele Menschen im Holidaypark so dass wir an keiner Attraktion länger als 5 Minuten anstehen mussten. Um 5 Uhr sind wir dann wieder nach Ilsfeld gefahren.

    Neues Trainerteam beim SCI

    Zur neuen Saison hat die Tischtennisabteilung des SC Ilsfeld zur Verstärkung zwei neue Tischtennis-Trainer engagiert. Das Jugendtraining übernehmen Dienstags und Freitags Thomas Taborsky, Johannes Dill und Hakan Büyükböcek.

    Wir sind glücklich, daß wir ein so qualifiziertes Trainerteam für uns gewinnen konnten. Die beiden haben in den letzten Jahren schon viel Erfahrung in Jugendtraining sammeln können und schlossen den ersten Trainerschein erfolgreich ab.

    Im Anfängertraining wollen die beiden intensiv in das Grundlagentraining der Schlagtechniken sowie der koordinativen Fähigkeiten einsteigen. Bei den Fortgeschrittenen werden die Grundtechniken vertieft und die taktischen Fähigkeiten ausgebaut.

    Wir haben einen sehr guten Draht zu den Jugendlichen und versuchen natürlichen den Spaß am Tischtennissport in den Vordergrund zu stellen“, freut sich Hakan nach den ersten Probetrainingseinheiten in Ilsfeld im Juli. „… und es ist toll, daß alle so engagiert mit trainiert haben“, ergänzt J..

    Wir wünschen dem Trainerteam viel Spaß und sportlichen Erfolg beim SC Ilsfeld.

    name



    Weitere Links:


    Das könnte Dich ebenfalls Interessieren:

    Jahresbericht 2011

    Aktive 1. Herrenmannschaft Eine atemberaubende spannende Saison liegt hinter unserer ersten Mannschaft in der sie um ein Haar dem Abstieg entgangen ist. In der ersten Saison nach dem Aufstieg gab es personelle Veränderungen. Alexander Steiner und


    28. Januar 2012

    Jahesbericht 2010

    Aktive 1. Herrenmannschaft Nachdem Abstieg aus der Kreisliga in der vorherigen Saison gelang es unserer ersten Mannschaft den angepeilten Wiederaufstieg sofort wieder umzusetzen. Überraschend war vor allem der Wiedereinstieg unserer Nummer 6


    23. November 2010

    Jahresbericht 2009

      Aktive 1. Herrenmannschaft Spannung bis zum Schluss In dieser Saison konnte die erste Mannschaft erst am letzten Spieltag den Hals aus der Schlinge ziehen. Im ständigen Abstiegskampf mit Auenstein genügte im Lokald


    23. November 2009

    Jahresbericht 2008

     Aktive 1. Herrenmannschaft Spannung bis zum Schluss In dieser Saison konnte die erste Mannschaft erst am letzten Spieltag den Hals aus der Schlinge ziehen. Im ständigen Abstiegskampf mit Auenstein genügte im Lokalderby ein Sieg um sich endgül


    23. November 2008

    Jahresbericht 2007

      Aktive 1. Herrenmannschaft Jahr eins nach dem Abstieg aus der Bezirksklasse. Für den jüngeren Teil der mannschaft waren die Ziele hoch gesteckt, doch die alten Hasen behielten leider Recht – auch in dieser Saison war der Kla


    23. November 2007

    Jahresbericht 2006

    Aktive Edgar Hutler verlässt SC Ilsfeld nach über 30 Jahren Damit hatte wohl niemand gerechnet, doch er hat sein neues Glück im Badischen gefunden. Mit ihm hat uns der erfolgreichste Spieler des SC Ilsfelds


    07. Dezember 2006

    Jahresbericht 2005

    Aktive Nach einem Jahr Abstinenz aus der Bezirksklasse wollte sich unsere erste Mannschaft wieder etablieren, da man ja unglücklich abgestiegen war. Doch schnell bemerkte man, dass in diesem Jahr das Abstiegsgespenst schnell wieder die Runde machte


    09. Januar 2006

    Jahresbericht 2004

      Jugend   Die Förderung der Jugend, denn sie bedeutet die Zukunft eines jeden Vereins! Da dies oft vernachlässigt wird, sind bereits heute viele Vereine vom „Aussterben“ bedroht.Das ist völlig


    26. November 2004

    Jahresbericht 2003

    Traurig – aber wahr ! Alles deutete zu Beginn der Runde darauf hin, dass die erste Mannschaft in dieser Saison nicht in Abstiegsbedrängnis kommen sollte. Schon im ersten Spiel konnte man den letztjährigen Tabellenvierten Massenbachhausen mit 9:7


    24. Januar 2004

    Jahresbericht 2002

    Erfolgreich konnte unsere erste Herrenmannschaft, nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse, das erste Jahr beenden. Zwar spielte man lange Zeit um den Abstieg, doch im entscheidenden Spiel gegen den späteren Absteiger Brackenheim verbrachte man Höchs


    12. Dezember 2002